10.12.2021

Natura-Beef und Natura-Veal stehen für artgerechte Mutterkuhhaltung – verlassen Sie sich drauf!

Natura-Beef und Natura-Veal stehen für bestes Qualitätsfleisch aus artgerechter Mutterkuhhaltung. Wenn Sie direkt bei einem Bauern auf dem Hof Fleisch kaufen, können Sie sich davon selbst überzeugen. Gegenüber den Konsumentinnen und Konsumenten von Coop garantieren strenge Kontrollen die Glaubwürdigkeit der Labelprodukte.

Damit Sie sich auch beim Einkauf im Supermarkt darauf verlassen können, dass Natura-Veal und Natura-Beef aus artgerechter Mutterkuhhaltung stammen, finden regelmässig unangemeldete, strenge Kontrollen statt. (Foto: zVg)

Die Produktionsbetriebe werden regelmässig durch eine unabhängige Inspektionsstelle kontrolliert. In der Regel erfolgen diese Kontrollen unangemeldet, das heisst, der Inspektor steht irgendwann plötzlich auf dem Hofplatz. Dies garantiert, dass die Situation unverfälscht beurteilt werden kann. Es erfordert aber auch viel Flexibilität von den Bäuerinnen und Bauern, müssen sie doch von einem Moment auf den anderen ihr Tagesprogramm ändern, um für die Kontrolle zur Verfügung zu stehen. 

Ein Grossteil der Kontrollen für die Labels Natura-Beef und Natura-Veal finden im Winterhalbjahr statt. Dies liegt unter anderem daran, dass viele Mutterkuhherden den Sommer auf Alpen verbringen. Und auch diejenigen, die nicht in die Alpferien dürfen, sind täglich auf der Weide, ihrem natürlichen Habitat. Selbstverständlich finden auch hier Kontrollen statt, um beispielsweise sicherzustellen, dass es den Tieren gut geht, dass sie Trinkwasser zur Verfügung haben und bei heisser Witterung ein schattiges Plätzchen aufsuchen können. Übrigens: Zum Teil werden die Herden auch nachts auf die Weide gelassen, um Hitzestress zu vermeiden. 
 

Während der Vegetationsperiode sind Mutterkühe und Kälber täglich auf der Weide. Die zuverlässige Umsetzung der Anforderungen wird durch eine unabhängige Kontrollstelle kontrolliert. (Foto: zVg)

Die Anforderungen an die Stallhaltung im Winter sind jedoch vielfältiger und komplexer. Deshalb finden mehr Kontrollen zu dieser Jahreszeit statt, um zu überprüfen, dass die Reglemente für Natura-Beef und Natura-Veal eingehalten werden. Die Tiere sollen sich frei bewegen können, genügend Platz zum Liegen und Fressen haben und täglich Auslauf an der frischen Luft geniessen. Ausserdem wird auch die Fütterung kontrolliert. Natura-Beef und Natura-Veal stehen für Fleisch aus Gras – neben Gras, Heu und Grassilage ist nur wenig Getreide oder Mais erlaubt, Soja- und Palmölhaltige Produkte sind verboten. Ganz wichtig ist die Beurteilung der Tiere selbst: Geht es ihnen gut? Sind sie sauber? Werden kranke Tiere fachgerecht behandelt? Sind Mutterkühe und Kälber zusammen? 

Erfreulicherweise darf den Produzentinnen und Produzenten von Natura-Beef und Natura-Veal ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt werden. Man merkt, dass sie mit Herz und Hand bei der Sache sind und sich Tag und Nacht für das Wohl ihrer Mutterkühe und Kälber einsetzen. 
 

Die Beurteilung des Tierzustandes ist ein Kernpunkt jeder Kontrolle. Die erfahrenen Inspektoren können «die Tiere lesen» und sehen sofort, wenn im Stall etwas nicht stimmt. (Foto: zVg)


weitere Beiträge